GFX-Stylez.blog

In eigener Sache: GFX-Stylez.blog wird drei Jahre

28.10.2014, 10:33,
0 KommentareArtikel teilen

Wow, meinen Blog gibt es jetzt seit genau drei Jahren. Das ist für mich schon eine beachtliche Zeit. Ich startete GFX-Stylez.blog in etwa zeitgleich mit meiner Ausbildung zum Informatikkaufmann. Also könnte man schon sagen, er war mein treuer Weggefährte während meiner Ausbildung. Im Sommer dieses Jahres absolvierte ich erfolgreich meine IHK-Prüfung und darf mich nun offiziell Informatikkaufmann nennen. Von meinem Ausbildungsunternehmen wurde ich nahtlos übernommen. Was hat sich während eines Jahres auf meinem Blog getan? Ich habe das Bloggen nicht aufgegeben, selbst wenn es manchmal harte Zeiten waren. Das Schreiben macht mir nach wie vor viel Spaß, und wenn ich die Ruhe dazu finde, verfasse ich auch gerne neue Themen. Aber ich denke, dass ich im Vergleich zu den letzten zwei Jahren wesentlich ruhiger geworden bin. Ich springe nicht mehr auf jeden Hype an. Ist das jetzt eine kleine Ermüdungserscheinung? Verliere ich langsam das Interesse? Nein!

weiterlesen

GFX-Stylez.blog: Die besten Links der Woche 43/2014

26.10.2014, 10:09,
0 KommentareArtikel teilen

Unglaublich! Google Manager Alan Eustace wagte am Freitag klammheimlich den Sprung aus 41.419 Metern Höhe. Damit übertrumpfte der 57-jährige den Weltrekord von Felix Baumgartner. Vor zwei Jahren sprang der Österreicher aus 38.969,4 Metern und stellte gleich drei Weltrekorde auf. Unter dem Hauptsponsor Red Bull wurde daraus ein spektakuläres Medienereignis. Bei Eustace war das ganz anders. Erst gestern erreichte mich diese News wie aus heiterem Himmel. Ich konnte meinen Augen zunächst nicht trauen, aber es ist wahr. Bereits 2011 begann die Planung dieses Sprungs. In einen Raumanzug gehüllt, beförderte ihn ein Heliumballon in die Stratosphäre. Dies dauerte gute zwei Stunden, also ähnlich lange, wie bei Baumgartner. Der Sprung selbst dauerte ca. 15 Minuten, davon etwa 5 Minuten im freien Fall. Es war unglaublich, sagt Eustace.

weiterlesen

Wer Java kann, versteht noch lange nicht das Netz

23.10.2014, 16:00,
0 KommentareArtikel teilen

Ich muss über die Forderung von Regierung und Tech-Unternehmen immer nur schmunzeln. Sie wollen doch wirklich Programmieren als zweite oder gar dritte “Fremdsprache” an den Schulen etablieren. Alleine schon beim Lesen des Satzes wird einem schnell klar, wie viel Unsinn dahinter steckt. Programmierung ist keine Sprache, sondern umfasst eine Vielzahl an verschiedenen Programmiersprachen, welche sich in verschiedene Generationen von Sprachen einteilen lassen. Entweder mit einem stärkeren Bezug zur Maschinensprache oder wesentlich abstrakter und fast schon losgelöst von herkömmlichen Programmiersprachen. Aber es ist keinesfalls eine Sprache, die gesprochen wird oder wo man etwa Vokabeln lernen könnte. Also das komplette Gegenteil zu Deutsch oder Englisch. Beim Erlernen einer Programmiersprache geht es auch gar nicht um das Auswendiglernen irgendwelcher Wörter, sondern darum logische Zusammenhänge in Quellcode umzuwandeln und damit ein Programm zu entwerfen.

weiterlesen

KERO Nomad: Datenladekabel für den Schlüsselbund

22.10.2014, 14:31,
0 KommentareArtikel teilen

Vor etwa einem Monat las ich einen kleinen Testbericht von Danny auf SmartDroid über die Kabel von KERO. Danach wollte ich mir selbst eines kaufen. Gesagt getan. Auf Amazon waren sie zu dieser Zeit noch nicht verfügbar, also bestellte ich bei Arve International in der Schweiz. Der Bestellvorgang ging schnell, die Lieferung jedoch alles andere als fix. Zunächst vertröstete man mich einige Male. Scheinbar hatte man nicht ausreichend Kabel vorrätig. Als Entschuldigung wollte man mir ein Geschenk beilegen. Nur dummerweise kam die Ware nie an. Also verschickte Arve International die Ware erneut. Zwischenzeitlich bestellte ich dann doch bei Amazon und das sogar deutlich günstiger. Anstatt 19,90 Euro für ein Kabel bezahlte ich lediglich 9 Euro. Da fackelte ich nicht lange. Mittlerweile ist zumindest letzteres bei mir eingetroffen. Nichtsdestotrotz sind die Kabel wirklich absolut genial und eine Empfehlung wert.

weiterlesen

So verwendest du Emoji in deinen Tweets

21.10.2014, 09:04,
0 KommentareArtikel teilen

Twitter bietet seit geraumer Zeit die Verwendung von Emoji in Tweets an. Doch nirgends erklärt das soziale Netzwerk, welche Symbole benutzbar sind und wie diese eingebunden werden können. Es ist eher eine absolute Randerscheinung. Dann wirkt es schon etwas gecheatet, wenn ein Twitter-Nutzer mit solchen Icons dahertweetet. Ich finde es echt Schade, das Twitter dieses Feature seinen Usern nicht richtig zur Verfügung stellt. Wozu entwickelt man sie dann, wenn sie keiner wirklich nutzen kann. Wieso bauen die Entwickler keinen Button für die Emoji ein oder bieten eine Übersichtsliste? Da ich nun auch wissen wollte, wie man Icons in Twitter verwendet, habe ich mich auf die Suche danach gemacht. Im Web fand ich vieles, doch nur wenig Hilfreiches.

weiterlesen

« Ältere Artikel